Content Management System

Jedes Digital Signage Display benötigt ein Content Management System (CMS), um Medien wie Bilder, Videos oder Webseiten darzustellen. Im Content Management werden die Medien wie Bild- und Videodateien verwalten und Playlisten erstellt. Durch die detaillierte Zeitsteuerung werden Ausschaltzeiten und Tages- bzw. Wochenprogramme erstellt. Je nach Display-Typ kommen unterschiedliche Optionen in Fragen:

LCD-Monitor

(Serien: Alpha, Bravo, Charley)

  • Cloud-CMS: Ein Cloud-System benötigt keine Software- oder Server-Installation. Die Bedienung erfolgt über einen Internetbrowser. Der Medien-Player am Display synchronisiert die Inhalte mit der Cloud. Die Cloud-System bieten eine komfortable Oberfläche, die eine intuitive Bedienung ermöglicht.

    Die Ansteuerung über eine Webseite ist perfekt für die Delegation an mehrer Mitwirkende und unterstütz auch Mitarbeiter, die in Heimarbeit tätig sind. Ein intuitive Oberfläche ist nicht nur ein Frage des Komforts, denn Übersichtlichkeit verhindert auch Eingabefehler und erleichtert ggf. die Fehlersuche enorm.
    Als Medien-Player wird je nach Anbieter ein platform-unabhängiges System angeboten, das auf einer Vielzahl von Endgeräten verwendet werden kann oder aber der Cloud-Anbieter hat sich auf eine bestimmte Hardware-Plattform spezialisiert. In beiden Fällen wird ein voreingestellter Medien-Player vom Cloud-Anbieter oder uns als Service-Provider bereitgestellt.
    Die Displays der Hersteller LG und Samsung benötigen nicht notwendigerweise einen externen Medien-Player. Der embedded Rechner (System-on-Chip oder SoC) im Display kann sich direkt mit dem Cloud-System verbinden. Je nach Update-Status kann es vorkommen, dass eine SoC nicht alle neuesten Funktionen sofort abbilden kann. In der Regel gleicht sich dies aber nach kurzer zeit durch automatische Updates wieder aus. Die Basisfunktionen der Medienverwaltung, Playlisten-Gestaltung und Zeitplanung sind aber immer verfügbar. 
    Wir arbeiten mit den folgenden Cloud-Anbietern bevorzugt zusammen
    • MDT Medientechnik
    • myshopradio
    • yodeck
    • SignangeLive.com

    • Hersteller-CMS ohne externen Medien-Player: Die großen LCD-Display-Hersteller liefern Ihre Display stets mit einem eigenen vorinstallierten CMS aus. Diese Systeme erlauben die Verwaltung und Steuerung der Displays, sind aber immer nur für die Displays des einen Herstellers ausgelegt. Folgende Systeme bieten die von uns angebotenen Hersteller an:
      • LG: SuperSign CMS
      • Samsung: MagicInfo
      • AG Neovo: Neovo Signage
    • USB-Stick: Die einfachste und kostengünstigste Methode ist die Verwendung von USB-Sticks, die mit Bildinhalten direkt in das Display gesteckt werden. Diese ist aber auch die umständlichste und langsamste Methode. Man verliert einen der wichtigsten Aspekte des Digital Signage, die Aktualität. Diese Methode ist nur im Ausnahmefall sinnvoll. Sie können eine kosteneffiziente Lösung sein für ein Ladengeschäft mit nur 1 oder 2 Displays.

    LED-Display

    (Serien: Sierra, Lima, Yankee, Mike, Tango, Foxtrott)

    Jedes Display benötigt einen individuellen Medien-Player. Bei einem doppelseitigen Display kann man ggf. auch beide Displays über einen Player bespielen, verliert aber Kontrollmöglichkeiten.
    • Cloud-CMS: Für LED-Displays werden in der Regel unabhängige Cloud-CMS Anbieter verwendet. Ein weiterer Vorteil eines plattform-unabhängigen Cloud-Systeme ist, dass aus einem System heraus mit der gleichen Bedienoberfläche diverse LCD-Displays und LED-Displays angesteuert werden können. Siehe auch den Abschnitt oben.

      Die Ansteuerung über eine Webseite ist perfekt für die Delegation an mehrer Mitwirkende und unterstütz auch Mitarbeiter, die in Heimarbeit tätig sind. Ein intuitive Oberfläche ist nicht nur ein Frage des Komforts, denn Übersichtlichkeit verhindert auch Eingabefehler und erleichtert ggf. die Fehlersuche enorm.

      Bei den LED-Displays arbeiten mit den folgenden Cloud-Anbietern bevorzugt zusammen:
        • MDT Medientechnik
        • myshopradio

    • Hersteller-CMS ohne externen Medien-Player LED-Displays, die einfache Inhalte darstellen und bei denen eine flexible Zeitsteuerung sowie Bedienungskomfort nicht relevant sind, können direkt vom LED-Controller aus bespielt werden. Dazu sollten die Graphik- und Animationsdateien nicht größer als 1 MB sein.

    ePaper-Display

    (Serie: Whiskey)

    eSigns indoor und outdoor werden über das eSign-Portal angesteuert. Auf dem Portal wird die Bespielung mit Content und Remote Monitoring inkl. Alerts konfiguriert. Es ist nur ein eSign-Portal für beliebig viele eSigns erforderlich.

    Content: Für die Bereitstellung der Inhalte gibt es zwei Ansätze:

    • Upload Bild und abspielen in Dauerschleife oder statisch
    • URL eingeben, die auf eine HTML-Webseite verweist.

    Für den Fall eines Stromausfalls (Netz, Solar oder Akku) kann eine Default-Seite definiert werden, die für die Dauer des Problems angezeigt wird. Der Bildschirm ist also selbst bei Stromausfall nicht leer und kann z.B. einen tabellarischen Fahrplan darstellen.

    Remote Monitoring: Über das eSign-Portal ist aus Remote Monitoring: Displayzustand, Akku-Ladung, Datenverbindung, Schlagsensor, GPS, Temperatur Display und Umgebung, ggf. Solar-Betrieb und Zustand

    Joan Raumplanung

    (Serie: Joan)

    Joan wird über ein eigenes Portal verwaltet. Auf dem Joan-Portal wird die Verbindung zum Kalender eingestellt und ggf. User Content oder das Firmen-Logo hochgeladen.